Innovationszentrum für junge Erwachsene

Erfolgsbeispiele / Erfolgsbeispiel

Das Innovationszentrum für junge Erwachsene – ICY
Bulgarien

Das Innovationszentrum für junge Erwachsene (ICY) ist ein gelungenes Beispiel für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit innerhalb Europas.

Es wurde von einem bulgarischen Business-Inkubator in Zusammenarbeit mit einer mazedonischen Stiftung gegründet.

Das ist die Entstehungsgeschichte des ICY:

Auf der einen Seite der Business-Inkubator Gotse Delchev (BIGD) …

Der BIGD wurde 1998 mit Unterstützung des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen und der Gemeinde Gotse Delchev, einer Stadt in der Provinz Blagoevgrad im südwestlichen Bulgarien, gegründet. Das Ziel des BIGD ist die Stärkung der unternehmerischen Initiative und der sozioökonomischen Entwicklung in der Region, indem das Zentrum die Gründung und die Arbeit von regionalen KMU, Familienunternehmen und landwirtschaftlichen Produzenten fördert. Der BIGD ist ein von der Nationalen Agentur für Berufsbildung zertifiziertes Berufsbildungszentrum. In dieser Funktion nehmen seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelegentlich als Jurymitglieder an Wettbewerben teil. Dabei stellten sie fest, dass Schülerinnen und Schüler mitunter sehr wertvolle und innovative Geschäftsideen präsentierten, von denen die lokale Wirtschaft profitieren könnte. Obwohl der BIGD gegründet wurde, um junge Unternehmerinnen und Unternehmer zu unterstützen, waren ihm bei diesem Auftrag Grenzen gesetzt: Die Kapazitäten, um den Startups die notwendigen Kenntnisse zu zeitgemäßen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) zu vermitteln, waren begrenzt.

Auf der anderen Seite die Stiftung für lokale Entwicklung und IT-Entwicklung (FLORIT) …

Die Stiftung FLORIT wurde 2001 als gemeinsame Initiative der Kommunalverwaltung, der lokalen Wirtschaft und der Zivilgesellschaft der Stadt Gevgelija im Südosten der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien (FYRoM) gegründet. Ihr Ziel ist die nachhaltige Entwicklung auf lokaler und regionaler Ebene. Einen Schwerpunkt legt sie dabei auf Energieeffizienz und erneuerbare Energien, Telekommunikation, Innovation und Unternehmertum.

Gemeinsam gründeten sie das Innovationszentrum für junge Erwachsene (ICY)

BIGD und FLORIT beschlossen, ein gemeinsames Innovationszentrum für junge Menschen (ICY) aufzubauen. Die beiden Organisationen liegen 170 Kilometer voneinander entfernt. Ihre Zielgruppe sind die Absolventen von Berufsschulen im Grenzgebiet Gotse Delchev – Gevgelija. Bisher haben circa 250 Absolventen aus der grenzüberschreitenden Region an Angeboten zu den Themen Innovation und neue Technologien teilgenommen. Etwa 880 junge Arbeitslose und benachteiligte Menschen wie zum Beispiel Angehörige von Minderheiten, sozial ausgegrenzte Jugendliche oder alleinerziehende Mütter verbesserten ihre digitalen Kompetenzen. Mithilfe eines internationalen Expertenteams und mit Unterstützung von Mentoren aus dem öffentlichen Sektor, Hochschulen, Unternehmen und NGOs hat das Zentrum sein Angebot und sein Renommee kontinuierlich verbessert. Die Experten und Mentoren kommen sowohl aus der Region als auch aus westeuropäischen Ländern.

Die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer profitieren von dem praxisnahen Weiterbildungsangebot des ICY. Sie erwerben IKT-Kompetenzen, die sie direkt in ihrem Geschäftsfeld anwenden können, zum Beispiel im grenzüberschreitenden Tourismus. Die Lernenden können darüber hinaus an Innovationsworkshops teilnehmen, in denen sie ihre Businesspläne ausarbeiten.

Eine Teilnehmerin ist Frau Katerina Hadjieva. Sie hat eine Weiterbildung des ICY im Bereich Web-Design besucht. Nicht einmal ein Jahr nach der Weiterbildung hatte sie ein Business-Konzept für ein Modegeschäft entwickelt und ihr erstes Geschäft für Kinder- und Jugendmode eröffnet. Sechs Monate später eröffnete sie bereits ihren zweiten Laden mit einem Modeangebot für junge Erwachsene. Zurzeit plant Frau Hadjieva in Ergänzung zu ihren zwei Modegeschäften einen Online-Shop. Katerina Hadjieva schätzt den Beitrag des ICY zu ihrem beruflichen Erfolg sehr: „Durch das Angebot des Innovationszentrums konnte ich mir wertvolles Wissen aneignen. Es hat meine Motivation eindeutig gestärkt und mich in meiner Entscheidung, mich selbständig zu machen, bekräftigt. Wissen, Motivation und Geschäftserfolg sind untrennbar miteinander verbunden!“